Bei Schmerzen und Schwäche der Schulter auch die Weichteile berücksichtigen

Autor: Dr. Judith Lorenz

Weggegangen, Platz vergangen: Die Supraspinatus-, Infraspinatus- und Subscapularissehne haben sich aufgrund einer kompletten Ruptur zurückgezogen. An ihrer Stelle findet sich ein z.T. organisierter Erguss. © wikimedia/Mme Mim

Die akute Rotatorenmanschettenruptur wird häufig übersehen. Verzögert sich die chirurgische Versorgung, drohen langfristige Bewegungseinschränkungen und ein beschleunigter Gelenkverschleiß.

Vier Muskeln, der Supra- und In­fraspinatus, der Teres minor sowie der Subscapularis, bilden die Rotatorenmanschette, erklären Richard­ Craig­ und seine Kollegen von der University of Oxford. Bei einer akuten Verletzung des stabilisierenden Muskelmantels sollte rasch eine Überweisung zum Chirurgen erfolgen, um die Notwendigkeit eines Eingriffs zu beurteilen, um irreversible Schäden zu vermeiden. Ein konservativer Behandlungsversuch ist nur bei einer partiellen Ruptur gerechtfertigt oder wenn eine operative Intervention nicht infrage kommt.

Häufig wird eine akute Rotatorenmanschettenruptur allerdings nicht erkannt. Manchmal dauert es Monate oder sogar Jahre, bis die korrekte Diagnose...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.