Bei Vorhofflimmern Sinusrhythmus herstellen – jetzt oder nie?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Ist es bei Vorhofflimmern wirklich notwendig, den Sinusrhythmus wiederherzustellen? Oder genügt es, wenn man die Frequenz im Rahmen hält?

Eine der wichtigsten Studien zum Thema heißt AF-CHF. Prospektiv untersucht wurde darin bei Patienten mit Vorhofflimmern (VHF) und Herzinsuffizienz der Endpunkt „kardiovaskulärer Tod“. Im Verlauf von fünf Jahren ergab sich kein Unterschied zwischen Rhythmus- und Frequenzkontrolle, informierte Privatdozent Dr. Gerian Grönefeld von der Asklepios Klinik Barmbek.


Die aktuellen Guidelines unterstreichen, dass in keiner relevanten Studie ein Benefit durch Wiederherstellung des Sinusrhythmus gezeigt wurde. Die Diskussion lebt aber auf angesichts der neuen therapeutischen Alternativen, genauer gesagt der Ablation, so der Kardiologe.


Die verfügbaren Daten zum Thema stellen allerdings ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.