Beim Augennotfall zählt jede Minute

Autor: MW

Notfälle in der Augenheilkunde sind zwar meist nicht lebensbedrohlich – häufig ist aber das Augenlicht gefährdet. Plötzlicher Visusverlust oder schmerzende Augen fordern rasches Handeln!

Bei spontanen schmerzlosen Sehverschlechterungen muss man vor allem an Gefäßerkrankungen oder eine Netzhautablösung denken.

Typisch für den arteriellen Gefäßverschluss ist das plötzliche schmerzlose Auftreten von Sehverlust oder starker Gesichtsfeldeinschränkung. Die Prognose dieses „Augen-Schlaganfalls“ ist schlecht: Ohne Therapie bleibt es meist beim hochgradigen Visusverlust, schreibt Professor Dr. Wolfgang F. Schrader von der Universiäts-Augenklinik Würzburg. Leider kann auch die Therapie nicht allzu viel ausrichten. Wenn man etwas erreichen will, muss man vor allem schnell sein. In einer Studie mit 70 Patienten konnte in den ersten zehn Stunden nach Symptombeginn sowohl durch eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.