Beim M. Crohn gleich hart rangehen?

Autor: AW

Ist es besser, bei M. Crohn gleich kombiniert Infliximab und Azathioprin zu geben als zunächst mit einem Kortikosteroid zu starten? Eine neue Studie spricht für ersteres. Erhärtet sich der Befund, wird sich die Crohn-Therapie wohl grundlegend ändern.

Bisher werden Patienten mit aktivem M. Crohn initial meist mit Kortikosteroiden behandelt. Das kontrolliert zwar die Symptome, doch viele Patienten kommen vom Kortison nicht mehr los und entwickeln ein Cushing-Syndrom mit den bekannten Konsequenzen. Ist eine kombinierte Immunsuppression mit dem TNF-Antagonisten Infliximab und dem Antimetaboliten Azathio-prin der konventionellen Therapie überlegen? Um das herauszufinden führte eine Arbeitsgruppe um Dr. Geert D’Haens1 vom Imelda Gastrointestinal Clinical Research Centre im belgischen Bonheiden in den Jahren 2001 bis 2004 eine offene, randomisierte Studie durch. Aufgenommen wurden die Patienten mit neu diagnostiziertem M. Crohn. 67 Patienten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.