Belastete Beeren

Autor: AFP

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat vor Pestizidrückständen in Johannis- und Stachelbeeren gewarnt.

Bei einem Test seien in 89 Prozent der konventionell angebauten Strauchbeeren aus dem Angebot der sechs größten deutschen Supermarktketten Pestizid-Rückstände gefunden worden, erklärte Greenpeace am Montag in Hamburg. Elf Prozent der Früchte hätten die zulässigen Grenzwerte überschritten. Mehr als zwei Drittel enthielten demnach einen Giftcocktail von bis zu sieben verschiedenen Pestiziden.

Greenpeace ließ 31 Beeren-Proben aus dem Angebot der sechs größten deutschen Supermärkte und Discounter sowie aus zwei Biomärkten von einem Labor untersuchen. Viele der 20 nachgewiesenen Pflanzengifte sein Krebs erregend, hormonell wirksam, giftig für die Nerven oder könnten die Fortpflanzung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.