Belegt: Stroke-Unit zahlt sich aus

Autor: rp

Für Patienten mit Insult sind drei wirksame Akuttherapien bekannt: die Thrombolyse, Acetylsalicylsäure (ASS) und die Stroke-Unit. Doch damit sie wirken können, müssen sie auch eingesetzt werden.

„Die gute Nachricht bezüglich der Thrombolyse ist, dass sie angewandt wird“, so Professor Dr. Roman Haberl von der Klinik für Neurologie des Klinikums Harlaching in München. Allerdings gibt es zwei Probleme. Die Lyse wird noch immer zu spät und zu selten eingesetzt.

Denn eines ist klar, stellt der Experte richtig: „Nur eine frühe Lyse wirkt auch gut.“ Im Idealfall erfolgt die Thrombolyse innerhalb der ersten drei Stunden nach Auftreten der Symptome. Je länger man wartet, desto unwirksamer wird die Behandlung – und vermutlich auch gefährlicher.

Nicht über die 3-Stunden-Grenze lysieren

Es gibt Bestrebungen, auch über die 3-Stunden-Grenze hinaus zu lysieren. Etwa wenn sich im MRT „Tissue at...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.