Berufsgenossenschaft warnt vor falschen Arbeitsschützern

Autor: was

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist alarmiert: Hochstabler wollen in ihrem Namen Geld machen.

Das Telefon klingelt. Der Anrufer meldet sich als Vertreter des Arbeitsschutzes und erfragt – unter Hinweis auf bevorstehende Kontrollbesuche der Berufsgenossenschaft – Daten zum Betrieb. Dann bietet er kostenpflichtige Produkte wie Hinweisschildchen für Feuerlöscher oder auch Verbandbücher an. Routine? Nein: Die BGW distanziert sich von derartigen Verkaufsgesprächen, die aktuell aus verschiedenen Regionen Deutschlands aus Arztpraxen, therapeutischen Praxen und Beratungsstellen gemeldet werden. Die Berufsgenossenschaft weist auch darauf hin, dass Verbandbücher kostenfrei an die Mitgliedsbetriebe abgegeben werden.

Wer solche Anrufe erhalten hat oder erlebt hat, dass sich BGW-Mitarbeiter nicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.