Besonderheit des Vogelgrippe-Virus entdeckt

Autor: AFP

Eine Besonderheit in der genetischen Struktur der Vogelgrippe-Viren könnte nach Ansicht von US-Forschern dafür verantwortlich sein, dass die Krankheit für den Menschen so gefährlich ist. Wissenschaftler um den Epidemiologen John Obenauer entdeckten in allen analysierten Vogelgrippe-Virenstämmen eine molekulare Besonderheit, die in menschlichen Grippeviren fehlt.

Diese ermöglicht es dem Virus, die Funktion bestimmter Proteine im menschlichen Körper zu beeinflussen. Die Forscher fanden die genetische Besonderheit sowohl in der seit 2003 kursierenden Virusvariante, die in Asien und der Türkei bereits mehr als 80 Menschen den Tod brachte, als auch in dem Stamm, der im Jahr 1918 die tödliche Grippe-Pandemie auslöste.

In den Viren aus den Grippe-Epidemien der Jahre 1957 und 1968 wurde das Charakteristikum nicht gefunden. Während dieser Epidemien starben weniger Menschen. Die Forscher untersuchten an der Universität des US-Bundesstaates Tennessee mehr als 2000 Gene von Vogelgrippe-Viren und 169 Genome von Virenstämmen, die vor drei Jahrzehnten Wildvögeln...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.