Betablocker retten auch Senioren!

Autor: ebe

"Zu alt, zu viele Begleiterkrankungen": Immer noch trauen sich Kollegen bei herzkranken Senioren mit Betablockern nicht richtig ran. Doch einige der früheren Kontraindikationen sind längst überholt und der Nutzen übersteigt oft weit die Risiken. "Mehr Betablocker für Alte!", fordern Experten daher.

Ältere Patienten profitieren klar von einer Betablocker-Therapie, betonte Professor Dr. Ernst Vester von der Kardiologischen Abteilung des Evangelischen Krankenhauses Düsseldorf auf der Medica. Dabei verwies der Kardiologe auf eine Subgruppenanalyse der COPERNICUS1-Studie, laut der die Betablocker-Therapie bei herzinsuffizienten Patienten über 65 Jahre das Leben deutlich verlängerte oder zumindest Krankenhauseinweisungen verhinderte. Was den Herzinfarkt angeht, so lässt sich nach klinischen Daten die Zweijahresmortalität älterer Patienten mit Betablockern um 43 % reduzieren, die Hospitalisierungen um 23 %.

Diabetiker profitieren besonders

Noch werden jedoch viel zu wenige Senioren damit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.