Beteiligt sich der Fiskus?

Frage von Dr. Ferdinand Schmitt,
Facharzt f. Allgemeinmedizin,
Bad Honnef:

Wir besitzen - rein zur privaten Nutzung - ein Wohnmobil. Kann ich z.B. bei Fortbildungsveranstaltungen an Wochenenden, zu denen ich mit dem Wohnmobil fahre und auch darin übernachte, pauschale Kosten für das Finanzamt geltend machen (z.B. Kilometer-, Verpflegungs-, Übernachtungspauschalen)? Welche Nachweise muss ich erbringen (z.B. Fahrtenbuch)?

Antwort von Dr. Wolfgang Scheuffler,<br< Fachanwalt für Steuerrecht,<br> München:
Ein Wohnmobil ist ein so genanntes bewegliches Wirtschaftsgut. Steuerrechtlich gilt für bewegliche Wirtschaftsgüter der Grundsatz der Unteilbarkeit. Ein zu mehr als 50 % für die Praxis genutzter PKW gehört zum notwendigen Betriebsvermögen. Liegt die betriebliche Nutzung unter 50 %, gehört der PKW zum Privatvermögen. Hiernach gehört das Wohnmobil zweifellos zum Privatvermögen.

Das Wohnmobil könnte in das Betriebsvermögen "eingelegt" werden, wenn die betriebliche Nutzung nicht von untergeordneter Bedeutung ist (nach R 13 I 5 der Einkommensteuerrichtlinien nicht weniger als 10 %). Diese...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.