Bezahlt wird per Komplex

Mit dem geplanten neuen EBM sollen für Hausärzte zahlreiche krankheitsbezogene Komplexleistungen

 

eingeführt werden, die jeweils einmal pro Quartal zusätzlich zum "normalen" Ordinationskomplex (= heutige Ordinationsgebühr) abrechenbar sein sollen.

EBM-Nr. 325, Diabeteskomplex I, 435 Punkte: Behandlung und Betreuung eines Patienten mit Diabetes mellitus.

Obligater Leistungsinhalt:

  • fortlaufende Beratung zum Umgang mit der Grunderkrankung,
  • Auswertung der Selbstkontrolle,
  • Befragung nach Hypoglykämien,
  • Messung von Körpergewicht und Blutdruck,
  • Fußinspektion,
  • Bewertung des HbA1c
    Fakultativer Leistungsinhalt:
  • Beratung der Bezugsperson(en),
  • Überprüfung des häuslichen und familiären Umfeldes bzgl. der Grunderkrankung,
  • konsiliarische Erörterung mit dem behandelnden Facharzt,
  • Koordinationsmaßnahmen mit ggf. einbezogenen komplementären Heilberufen.

EBM-Nr. 326, Diabeteskomplex II, 645 Punkte: Behandlung und Betreuung eines Patienten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.