Bier hält die Knochen zusammen

Autor: rft

Gegen schwache Knochen gibt es ein probates Mittel: Bier trinken! In Maßen wohlgemerkt, denn dann stärkt das im Gerstensaft reichlich enthaltene Silikon nachweislich das Gebein.

Allerdings ist auch in puncto Knochenstärke Bier nicht gleich Bier: Auf der Suche nach dem besten Mittel gegen „brittle bones“ (Glasknochenkrankheit ) analysierten kalifornische Forscher gleich 100 verschiedene Sorten Gerstensaft aus der ganzen Welt. Und sie fanden riesige Unterschiede im Silikongehalt – die Spanne reichte von mageren 6,4 bis zu satten 56 mg/l. Der Löwenanteil des siliziumhaltigen Polymers stammt offenbar aus den Spelzen der gemälzten Gerste. Demzufolge sind fürs Knochengestell helle Biersorten, die aus Gerste und Hopfen gebraut werden, am besten, heißt es im „New Scientist“. Die schlechtesten Silikonwerte haben alkoholarme Biere, aber auch Stouts und Porters – und natürlich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.