Big Brother aus dem Fotokopierer

Autor: AFP

Allein ein Bild von Augen reichte aus, um Menschen zu gutem Verhalten zu erziehen: Die so Überwachten zahlten deutlich häufiger freiwillig für ihren Kaffee, fanden britische Forscher heraus.

Wer braucht da noch Überwachungskameras: Eine schlichte Fotokopie menschlicher Augen macht aus Zechprellern und Dieben ehrliche Kunden. Das fanden Forscher der englischen Universität Newcastle bei Versuchen mit ihren Kollegen heraus, deren Ergebnisse in den "Biology Letters" der Britain's Royal Society veröffentlicht wurden.

Im Pausenraum der Hochschule konnten die Mitarbeiter Tee, Kaffee und Milch bekommen, wenn sie freiwillig in eine Kiste Geld legten. Über zehn Wochen klebten die Forscher an den Küchenschrank über der Kaffeemaschine und dem Teekocher abwechselnd Bilder mit Blumen und menschlichen Augen. Ergebnis: In den Wochen mit den Augen lagen die Einnahmen im Schnitt um 276 Prozent...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.