Bis zur Sommerpause hinzubekommen

DDG Autor: Cornelia Kolbeck

Wird die Politik, wie im Koalitionsvertrag verankert, noch eine Nationale Diabetesstrategie formulieren? Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt macht Hoffnung. Allerdings sei eine solche Strategie nur mit Einbindung der Ernährungseite sinnvoll. Zudem seien andere Bereiche zu berücksichtigen.

Dietrich Monstadt, selbst seit Jahren insulinpflichtig an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt, setzt sich mit Nachdruck für die Realisierung der im Koalitionsvertrag erwähnten Nationalen Diabetesstrategie ein. Zu deren Umsetzung gebe es jedoch unterschiedliche Auffassungen zwischen Gesundheitspolitikern und Politikern, die für Ernährung und Landwirtschaft zuständig seien.

Industrie spart Zucker ein, Zuckersteuer wäre besser

Eine Diabetesstrategie macht für Monstadt keinen Sinn ohne Maßnahmen für eine gesündere Ernährung, u.a. zur Zuckerreduktion. Es freue ihn deshalb, dass die Industrie immer mehr dazu übergehe, Zucker in ihren Produkten zu reduzieren. Allerdings würde er eine lenkende...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.