Blitzlampe gehört nicht ins Kosmetikstudio!

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: Prof. Dr. Christian Raulin, Karlsruhe

Dauerhafte Haarentfernung im Kosmetikstudio? Klären Sie Ihre Patienten über IPL-Licht auf, denn die "sanfte" Methode kann schwere Schäden hinterlassen

Die hochenergetische Blitzlampe oder IPL (Intense Pulsed Light) wird von Laien gern als kosmetisches Instrument zur Enthaarung und Hautbehandlung eingesetzt. Sie soll „schonender“ sein als der Laser – ein schwerer Irrtum, wie Professor Dr. Wolfgang Bäumler von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie der Universität Regensburg bei der 46. DDG*-Tagung 2011 erklärte.


Laser arbeiten mit einem schmalen monochromatischen Lichtspektrum definierter Wellenlänge, z.B. 1064 nm beim Nd:YAG-Laser. Aufgewendet werden müssen genügend Energie, um das Target zu erreichen, und eine genügend hohe Pulsdauer, um es zu zerstören – zum Teil ist diese sehr kurz, im Nano-Sekundenbereich.

90 °C im Haarfollikel,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.