Bloß keine Betten machen!

Autor: RT/CG

Wenn Sie am Morgen aufstehen, lassen Sie ihr Bett am besten so zerwühlt und chaotisch wie es ist. Denn pingeliges Bettenmachen gefährdet die Gesundheit.

Kissenschütteln, Laken glatt ziehen, womöglich noch eine Tagesdecke drüber stülpen und akkurat zurechtzupfen: Was brave Hausfrauen und -männer als tägliche Pflicht betrachten, versetzt zwei Kollegen aus Nordamerika in helle Verzweiflung.

Bettenmachen ist eine gefährliche Pandemie in der Bevölkerung, klagen sie und brandmarken die Ordnungsliebe als Gesundheitsgefahr. Warum?

Man muss sich nur vorstellen, was menschliche Körper Nacht für Nacht an Flüssigkeit absondern: Schweiß, Spucke, Tränen etc. x96 da kommt schnell ein Liter zusammen, schreiben Dr. Robert Patterson und Dr. Stewart Patterson im "Canadian Medical Association Journal". Allein auf Grund von Feuchtigkeit und Geruch sollte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.