Bloß nicht aufschneiden!

Autor: ebe

Eine entzündliche Schwellung der linken Halsseite, als Abszess fehlgedeutet, wurde einer

 

31-jährigen Frau fast zum Verhängnis ...

Anfangs glaubte man, eine infizierte Zyste vor sich zu haben. Die linke Halsseite war geschwollen, die Haut lokal gerötet und warm. Folglich erhielt die 31-jährige Colitis-ulcerosa-Patientin eine antibiotische Therapie. Und als sie subfebrile Temperaturen entwickelte, punktierte man bräunliche Flüssigkeit ab. Erreger fanden sich keine. Der hinzugezogene HNO-Kollege öffnete den vermeintlichen Abszess und dehnte die antibiotische Therapie aus. Ohne Besserung, im Gegenteil: Der Weichteildefekt breitete sich sogar weiter aus und der Allgemeinzustand der Patientin verschlechterte sich zunehmend.

Steroide statt Skalpell

Kein untypischer Verlauf für ein Pyoderma gangraenosum, das die um Rat gefragten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.