Bloß nicht die Falschen tauchen lassen!

Autor: MW

Tauchen ist bei Weitem keine Sache von vereinzelten Abenteurern mehr, sondern ein verbreiteter Urlaubsspaß. Gesundheitliche Risiken werden vor allem von Anfängern und Gelegenheitstauchern leicht unterschätzt

Über eine Million Bundesbürger tauchen gelegentlich im Urlaub. Studien zufolge liegt das Durchschnittsalter der Freizeittaucher bei 44 Jahren, der mittlere BMI bei 26<nonbreaking-space />kg/m2. Dass diese Menschen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht alle gesund sind, liegt auf der Hand, meinte Privatdozent Dr. Kay Tetzlaff von der Abteilung Sportmedizin der Universitätsklinik Tübingen auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungs-<forced-line-break />medizin.

Vorsicht: Kritisch wird’s beim Auftauchen

Nach Schätzungen leiden etwa 10<nonbreaking-space />% der Taucher unter Asthma. Und bei jedem zweiten tödlichen Tauchunfall wurden Risikofaktoren und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.