Blutdruck - Echter Hochdruck oder Weißkittel?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Echte Hypertonie oder nur ein Weißkitteleffekt? Gerade bei älteren Patienten sollten Sie mit der Hochdruckdiagnose vorsichtig sein, denn viele weisen nur in der Praxis zu hohe Werte auf. Doch was bedeutet das für die Therapie?

Wertvolle Informationen zur Prävalenz der Weißkittelhypertonie im Alter liefert die IDACO-Studie. An dieser Untersuchung nahmen knapp 1600 Patienten mit isolierter systolischer Hypertonie teil (Durchschnittsalter 65 Jahre).


Von den unbehandelten Patienten wiesen 29 % nur in der Praxis einen systolischen Druck ≥ 140 mmHg auf, von den Teilnehmern unter antihypertensiver Medikation waren es 38 %. Bei der ambulanten Messung wurden dagegen Tagesmittelwerte unter 135 mmHg erhoben, berichtete Professor Dr. Reinhold Kreutz vom Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Charité Berlin beim 8. ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.