Blutfilter-Methode bezwingt hartnäckigen Hörsturz

Autor: SK

Für Patienten mit Hörsturz kann bei Versagen der Standardtherapie eine Rheopherese erwogen werden. Bei gleicher Effektivität bringt diese Blutfiltermethode bessere Ergebnisse in Sachen Lebensqualität.

In einer bundesweiten Studie an 240 Patienten mit akutem Hörsturz hat man die Wirksamkeit der Rheopherese getestet und die Methode mit der Standardtherapie (s. Kasten) verglichen. Dabei zeigten beide Vorgehensweisen eine vergleichbare Wirksamkeit. Am zehnten Tag nach Therapiebeginn betrug die absolute Hörerholung in beiden Gruppen etwa 24 db, berichtete das Team um Professor Dr. Ralph Mösges vom IMSIE* der Universität Köln auf einer Posterpräsentation anlässlich der 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-, Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie. Bei der Lebensqualität, die ebenfalls erhoben wurde, wiesen die Rheopherese-Patienten nach gut einem Monat sogar eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.