Bluthochdruck bei dicken Fernseh-Kindern

Autor: Marlies Michaelis

Übergewichtige Kinder, die zudem viele Stunden täglich vor der Glotze verbringen, handeln sich so oftmals noch ein weiteres Gesundheitsrisiko ein - den Bluthochdruck.

Bringen Kinder zu viele Pfunde auf die Waage, dann legt der Fernsehkonsum noch ein Problem drauf - denn die Stunden vor der Flimmerkisten führen bei diesen Heranwachsenden verstärkt zu Bluthochdruck. Das berichten Jeffrey Schwimmer und seine Kollegen von der University of California. Die Studie wird in der Dezemberausgabe des Fachmagazins American Journal of Preventive Medicine erscheinen.

Die Wissenschaftler untersuchten rund 550 fettleibige Kinder zwischen vier und 17 Jahren. Per Fragebogen gaben die Eltern an, wie viele Stunden ihre Kleinen vor dem Fernseher verbrachten. Zusätzlich ermittelten die Forscher Body-Mass-Index und Blutdruck der Kinder.

Das Ergebnis: Je länger die Fernsehzeit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.