Bluthochdruck

Autor: Sonja Böhm

Fast jeder dritte Erwachsene in Deutschland hat zu hohe Blutdruckwerte. Man schätzt aber, dass nur etwa jeder Zweite auch von seiner Erkrankung weiß. Selbst unter denjenigen, bei denen die Diagnose „Bluthochdruck“ gestellt wurde, werden wahrscheinlich nur etwa die Hälfte ausreichend behandelt. Weil Bluthochdruck nicht weh tut, unterschätzen viele die damit verbundenen Gefahren. Viele Infarkte und Schlaganfälle wären aber durch rechtzeitige Erkennung und Behandlung des Bluthochdruckes vermeidbar.

Was verursacht diese Erkrankung?

Bei neun von zehn Fällen von Bluthochdruck ist keine organische Ursache erkennbar. Man bezeichnet dies als „essentielle Hypertonie“. Es gibt eine erbliche Veranlagung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.