Botulinumtoxin bessert Kontinenz

Autor: Md

Die Injektion von Botulinumtoxin A scheint eine wirksame Therapie gegen die Inkontinenz bei Detrusorhyperreflexie zu sein. Sie kommt allerdings nur für jene Patienten in Betracht, die unzureichend auf Anticholinergika ansprechen.

Am Marienhospital in Herne erhielten 20 Patienten mit Detrusorhyperreflexie insgesamt 30 Injektionen à 300 IE Botulinumtoxin A in den Detrusor. Drei Monate später waren die mittlere funktionelle Blasenkapazität von 315 auf 444 ml angestiegen und die Speicherdrucke von 53 auf 28 cm H2O abgesunken. 80 % der Patienten berichteten über eine deutlich gebesserte Kontinenz. Der Therapieerfolg hielt im Mittel 7,5 Monate an. Die Entwicklung neutralisierender Antikörper wurden bislang nicht beobachtet, erklärten Dr. Markus Nehiba et al. von der Urologischen Abteilung der Klinik in ihrem Poster bei der 48. Tagung der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Urologie. Sie halten die Gabe von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.