Botulinumtoxin strafft auch subkutan

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: gornist - Fotolia

Wer sich die Stirnrunzeln mit Botulinumtoxin glätten lässt, muss keine schmerzhafte i.m.-Injektion über sich ergehen lassen. Subkutan gespritzt bringt die Prozedur die gleichen Ergebnisse und tut weniger weh.

Den Nutzen der subkutanen Therapie mit Botulinumtoxin zeigt eine amerikanische Studie: Ihre 19 Teilnehmer hatten sich zum Zwecke verjüngender Faltenbekämpfung in ärztliche Behandlung begeben. Auf einer Stirnseite erhielten die Studienteilnehmer subkutane und auf der anderen intramuskuläre Botulinumtoxininjektionen.

Schmerzärmer die Falten los werden?

Als Maß für die Wirksamkeit galt die Fähigkeit, die Augenbraue zu heben. Gleichzeitig gingen Nebenwirkungen der Behandlung wie Hämatome und Schmerzen an der Injektionsstelle in die Bewertung ein. Nachuntersucht wurde jeweils nach 14 Tagen und nach zwei und vier Monaten.


Die Forscher fanden keine signifikanten Unterschiede zwischen den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.