Botulismus lauerte im Spargel

Autor: FJS

Gastrointestinale Beschwerden und neurologische Ausfälle sollten sofort an Botulismus denken lassen - insbesondere, wenn der Patient zuvor hausgemachte Konserven verspeist hat.

Der auf einer Familienfeier gereichte, hausgemacht konservierte Spargel bekam einem Ehepaar überhaupt nicht gut. Zunächst verspürte der Mann Bauchschmerzen und Übelkeit, dann kam es zu Kau und Schluckschwierigkeiten, Doppelbildern und Gangunsicherheit. Später entwickelte auch die Ehefrau Symptome, und alle weiteren Familienmitglieder, die von dem Spargel gegessen hatten, landeten mit ähnlicher Symptomatik ebenfalls im Krankenhaus. Da sowohl Anamnese als auch klinisch-neurophysiologischer Befund bei dem Ehepaar für einen Botulismus sprachen, erhielten beide ein Antitoxin, und die Beschwerden bildeten sich zurück.

Clostridien lieben&acutes hausgemacht

Bei rund einem Drittel aller...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.