BRAF-Inhibitor auch nach Progress weitergeben?

Autor: Dr. Ine Schmale, Foto: thinkstock

Für den BRAF-Inhibitor Dabrafenib wurden die Dreijahres-Daten im Vergleich zu Dacarbazin präsentiert. Sollte nach RECIST-Progress weiter therapiert werden?

In der Phase-III-Studie BREAK-3 wurde bei BRAFV600E-mutiertem metastasiertem Melanom 3:1 randomisiert Dabrafenib vs. Dacarbazin (DTIC) verglichen. Beim SMR-Kongress 2014 wurden aktualisierte Ergebnisse mit einer medianen Nachbeobachtung von 17,2 Monaten gezeigt.

An der Studie hatten 250 Patienten weltweit teilgenommen, von denen 187 Patienten in den Dabrafenib- und 63 Patienten in den Dacarbazin-Arm randomisiert wurden. Nach den aktuellen Daten beträgt die Dreijahres-Gesamt­überlebensrate unter Dabrafenib 31 versus 28 % unter Chemotherapie.

Bei der Wertung dieses Ergebnisses muss beachtet werden, dass das Cross-over aus dem Kontroll- in den Dabrafenib-Arm bei Progress erlaubt war, was auf...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.