Breites Spektrum soll trotzdem bleiben

Autor: det

Der Hausärzteverband macht sich für eine starke Pauschlierung der hausärtlichen Kernleistungen stark. Hier einige Details des Konzeptes.

Mit 75 Euro pro Quartal hat die Verbandsspitze schom mehrmals eine Hausnummer für eine neue „große“ Quartalspauschale genannt. Das wäre für einen Teil des Leistungsspektrums schon deutlich mehr als der derzeitige Quartalsfallwert von im Schnitt 45 Euro. Trotzdem: 25 Euro pro Monat für die Basisversorgung der Bevölkerung ist eine Forderung, der man sich auch öffentlich nicht schämen muss, lautet die Devise.

Doch nicht alle Hausärzte können sich spontan mit dem Gedanken an ein noch weiter pauschaliertes Honorar anfreunden, wie wir zum Beispiel aus entsprechenden Leserreaktionen wissen. Es soll aber ja keineswegs alles pauschaliert werden, wie Dr. Heinz Jarmatz und Dr. Gerd W. Zimmermann, beide...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.