Bremsen Muskeln die Geburt?

Autor: CG

Erschwert das nicht die Geburt? Manche Frauen sind skeptisch, ob Beckenbodentraining schon vor der Geburt so günstig ist. Eine Studie beweist aber: Starke Muskeln halten das Baby mitnichten im Bauch fest.

Norwegische Kollegen hatten in einem Kollektiv von rund 300 Nulliparae die Hälfte der Frauen zwischen der 20. und der 36. Schwangerschaftswoche einem gezielten Beckenbodentraining unterzogen. Diese Frauen wiesen, wie sich zeigte, ein geringeres Risiko für eine prolongierte "zweite Phase der Geburt" auf. Nur 24 % der trainierten Probandinnen, aber 38 % derer, die ihren Beckenboden nicht gestärkt hatten, lagen länger als eine Stunde in den Presswehen. Zudem wurden im Trainingskollektiv weniger Episiotomien durchgeführt, berichten die Autoren im "British Medical Journal".

Damit hat man mit dem Mythos aufgeräumt, Beckenbodentraining in der Schwangerschaft führe zu Problemen bei der Geburt, so...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.