Anzeige

Broncholyse-Test überschätzt

Autor: Birgit Maronde

Die Vorstellung, dass COPD-Patienten eine weitgehend irreversible Obstruktion der Atemwege aufweisen, ist falsch.


In der UPLIFT-Studie reagierten 56 % der Patienten mit eindeutiger COPD im GOLD*-Stadium II auf die Gabe von Broncholytika mit einer Verbesserung des FEV1 um mindestens 12 % bzw. mindestens 200 ml – diese Kriterien wecken nach der Definition von GOLD eigentlich den Verdacht auf Asthma. Bei Patienten im Stadium III waren derartige Veränderungen des FEV1 noch in 40,6 % der Fälle zu beobachten, berichtete Professor Dr. Helgo Magnussen vom Krankenhaus Großhansdorf. Der Broncholyse-Test allein eignet sich also zur Differenzierung zwischen Asthma und COPD nicht.

Die UPLIFT-Daten könnten Ausdruck dafür sein, dass es zwischen Asthma und COPD wesentliche Überlappungen gibt, erklärte Professor Dr....

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.