Brustimplantate locken Sepsis

Autor: CG

Wenn sich an einem Brustimplantat Keime fest-setzen, kann das die Freude am schönen Busen empfindlich trüben. Wie erkennt man diese Komplikation frühzeitig, wie wird behandelt, und wann muss das Polster dringend

explantiert werden?

 

 

Um die 2,5 % beträgt die Häufigkeit der Brustinfektionen nach Einpflanzung von Implantaten. In über 60 % betrifft dies die postoperative Phase, manche Frauen entwickeln aber noch Jahre später infektiöse Komplikationen.

Nach Mastektomie besonders riskant
Den wichtigsten Risikofaktor stellt neben der Operationstechnik der klinische Zustand der Patientin dar. Wird eine Prothese nach Mastektomie und Bestrahlung wegen Mammakarzinom eingesetzt, betragen die Infektionsraten in manchen Kollektiven bis zu 50 %. Auch Lymphknotenresektion und Chemotherapie erhöhen die Gefahr bakterieller Komplikationen. Im Gegensatz zur puren Schönheitsoperation lassen sich bei rekonstruktiver Chirurgie oft ausgedehntere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.