Budgetfreie Beratung für Hausärzte abrechenbar

Autor: det

Ab 1. Oktober gibt es neue präventive EBM-

 

Leistungen, von denen Hausärzte und Facharztinternisten profitieren und die von den Kassen außerhalb des Deckels bezahlt werden. Patienten ab 55 Jahren haben Anrecht auf eine Vorsorge-Koloskopie. Für ein diesbezügliches Motivationsgespräch erhalten Ärzte 180 Punkte mit der neuen EBM-Nr. 154. Die Koloskopie wird präventiv ausgedeckelt und kurativ mit einem

 

Zuschlag zur Gesamtvergütung bedacht, um eine wegen höherer Qualitätsrichtlinien erfolgte Aufwertung zu bezahlen.

Eine grundsätzliche Vereinbarung über die neue Präventionsleistung hatten KBV und Kassen schon vor Monaten ausgehandelt, nun wurde die Sache im Bundesmantelvertrag offiziell mit den "Spielregeln" im Detail verankert, und auch neue EBM-Nrn. wurden gebastelt. Für viele Arztgruppen bedeutsam, besonders natürlich für die Gruppen mit primären Patientenkontakten wie Praktiker/Allgemeinärzte, Hausarzt-Internisten und Gynäkologen, ist die neue EBM-Nr. 154.

180 Punkte pro Gespräch

Die Legende lautet: Beratung über die und Motivation zur Teilnahme am Programm zur Früherkennung des kolorektalen Karzinoms einschl. Information über Inhalt, Ziel und Zweck des Programms, Häufigkeit und Krankheitsbild,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.