Centrum für Reisemedizin rät: Vor Reisen nach Vietnam Arzt oder Apotheker fragen

Autor: Pressemitteilung

Wer zurzeit eine Reise nach Vietnam plant, sollte sich unbedingt von einem reisemedizinisch qualifizierten Arzt oder Apotheker zur individuellen Gesundheitsvorsorge beraten lassen

 Dazu rät das CRM Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf, aufgrund der aktuellen Überschwemmung in einigen Regionen des Landes. "Um die Gefahren beispielsweise von Dengue-Fieber, Malaria, Japanischer Enzephalitis und Durchfallerkrankungen weitgehend zu reduzieren, sollten insbesondere die Möglichkeiten des Mückenschutzes und der Hygienevorsorge individuell besprochen werden", sagt PD Dr. Tomas Jelinek, Wissenschaftlicher Leiter des Fachinstituts.

Die klimatischen Bedingungen fördern im Moment besonders stark die Vermehrung von Mücken und damit steigt die Gefahr, in Vietnam durch einen Stich infiziert zu werden. Selbst nach der Regenzeit ist mit einem erhöhten Übertragungsrisiko zu rechnen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.