China-Reisende auf den Smog vorbereiten

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Chinesische Metropolen wie Peking sind häufig das Ziel von Geschäftsreisenden. Was kann man den Betroffenen zum Umgang mit der allgegenwärtigen Luftverschmutzung raten?

China boomt – und mit der zunehmenden Industrialisierung und Motorisierung kommt es in den letzten Jahren vor allem im Bereich der großen Metropolen zu einer zunehmenden Feinstaubbelastung. Zwar gelten im Prinzip die gleichen Richtwerte für Feinstaub wie in der EU, sie werden aber häufig um ein Vielfaches überschritten, berichtete Dr. Axel J. Telzerow vom Reisemedizinischen Zentrum in Frankfurt am Main.

Kleinste Staubpartikel geraten in die Blutgefäße

Vor allem der Feinstaub mit einer Partikelgröße < 10 μm ist gesundheitsgefährdend. Die kleinen Partikel gelangen nicht nur in den Nasen-Rachen-Raum und in die Bronchien, sondern auch tief in die Alveolen. Für einen Feinstaub < 2,5 μm hat die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.