Chronischer Müdigkeit die Stirn bieten

Autor: AR/VS

Über die Ursache des chronischen Müdigkeitssyndroms sind sich die Wissenschaftler nach wie vor uneinig. Daher gibt es auch eine ganze Reihe von Behandlungsansätzen. Welche davon am ehesten greifen, analysierten Forscher anhand von Daten aus 44 Therapiestudien.

Von einem chronischen Müdigkeitssyndrom oder Chronic Fatigue Syndrome (CFS) spricht man, wenn seit mindestens sechs Monaten Müdigkeit besteht, die den Patienten in seinen Alltagsverrichtungen einschränkt und die sich nicht durch eine andere Grunderkrankung erklären lässt. Das ist zwar nicht die einzige, aber eine häufig verwandte Definition, schreiben Penny Whiting und Kollegen in "JAMA". Was die Nebensymptome angeht wie Muskelschmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen unterscheiden sich die Diagnosekriterien der verschiedenen medizinischen Gesellschaften - entsprechend vielfältig sind die Therapieansätze.

Verhaltenstherapie bringt am meisten

In 44 kontrollierten Studien zu verschiedenen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.