CML: Nilotinib verdoppelt die MMR-Rate

Autor: Brigitte Gonschorowski, Foto: CDC

Die Mehrheit (55 %) der Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie in der chronischen Phase erreichen unter der Behandlung mit Imatinib keine komplette molekulare Response, auch nicht unter einer Langzeitbehandlung über sechs Jahre. Diese Patienten profitieren von einem Switch auf Nilotinib, so Professor Dr. Jeffrey H. Lipton, Toronto.

In der randomisierten Phase-III-Studie ENESTnd führte Nilotinib als Erstlinientherapie bei 73 % der Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) in der chronischen Phase signifikant schneller zu einem tiefen guten molekularen Ansprechen (MMR; BCR-ABLIS ≤ 0,1 %), 32 % der Patienten erzielten eine MR4,5 (BCR-ABLIS ≤ 0,0032 %) verglichen mit Imatinib, berichtet Prof. Lipton vom Princess Margret Hospitel Toronto, Ontario, Kanada.


In der Studie ENESTcmr (#6505) konnte bei doppelt so vielen Patienten nach einem Wechsel von Imatinib auf Nilotinib keine messbare Resterkrankung (BCR-ABL-Transkripte) innerhalb eines Jahres festgestellt werden gegenüber Patienten, die mit Imatinib...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.