Colchicin gegen Perikarditis – auch bei multiplen Rezidiven nützlich

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Auch Patienten mit multiplen Perikarditis-Episoden profitieren von einer Therapie mit Colchicin. Dies zeigt eine aktuelle Doppelblindstudie.

Italienische Forscher rekrutierten an vier Krankenhäusern 240 Perikarditis-Patienten, die bereits mindestens zwei Rückfälle erlitten hatten. Randomisiert erhielten sie zusätzlich zur herkömmlichen antiphlogistischen Therapie (ASS, Ibuprofen oder Indometacin) ein halbes Jahr lang Colchicin oder Placebo. Das Alkaloid der Herbstzeitlose wurde gewichtsadaptiert dosiert (Personen mit mehr als 70 kg erhielten 2 x täglich 0,5 mg, die übrigen 1 x täglich).


In der Therapiegruppe wurde das relative Risiko für eine erneute Herzbeutelentzündung halbiert (RR 0,49) – bei kaum erhöhter Nebenwirkungsrate. Die Studienautoren plädieren deshalb dafür, die Substanz auch bei Patienten mit rezidivierender...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.