Anzeige

COVID-19: Ivermectin ohne Einfluss auf die Symptomdauer

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Ein deutlicher klinischer Effekt der ursprünglich in Modellen vielversprechenden Substanz ist wohl nicht zu erwarten. Ein deutlicher klinischer Effekt der ursprünglich in Modellen vielversprechenden Substanz ist wohl nicht zu erwarten. © iStock/BlackJack3D

Der Einsatz von Ivermectin bei COVID-19 bringt keinen Zusatznutzen. Der symptomatische Verlauf lässt sich damit nicht verkürzen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige