CRP fördert Herz-Verlust

Autor: SK

Patienten, die nach einer Herztransplantation erhöhte CRP-Werte (C-reaktives Protein) aufweisen, schweben in größerer Gefahr für eine KHK. Auch das Risiko einer Abstoßung ist bei diesen Kranken ausgeprägter als bei niedrigem CRP, schreiben amerikanische Wissenschaftler im "Lancet".

Bei 109 Herztransplantierten hatten sie einen signifikanten Zusammenhang zwischen einer sich entwickelnden KHK, ischämischen Ereignissen und dem CRP-Wert eruiert. Die Autoren folgern: wenn man den Blutparameter z.B. mit Statinen senkt, könnte dies die Chancen der Patienten verbessern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.