DAK: Kinder profitieren klar vom Asthma-DMP

Autor: kol

Junge Teilnehmer eines Disease-Management-Programms Asthma bronchiale kommen besser mit der Krankheit zurecht als Nicht-DMP-Patienten. Sie sind auf Anfälle besser vorbereitet und weisen eine höhere Compliance auf.

 

Das ergibt sich aus einer Befragung von 1300 Eltern asthmakranker Kinder und Jugendlicher, die von der DAK und dem IGES-Institut vorgestellt wurde. DAK-Vorstandschef Professor Dr. Herbert Rebscher sieht in der Auswertung eine „Bestätigung für die Sinnhaftigkeit von DMP“ und „ein deutliches Signal auch für jene Ärzte, die dem DMP bisher skeptisch gegenüberstehen“.

Die Angaben der Interviewten besagen, dass DMP-Teilnehmer besser informiert sind über Nutzen, Risiken und Nebenwirkungen der Medikamente als Nichtteilnehmer – und dass ihre Angst vor Kortison deutlich geringer ist. Dementsprechend seltener reduzieren oder unterbrechen DMP-Patienten aus Angst vor Nebenwirkungen die Therapie (14,3 %...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.