Darf ich´s überhaupt?

Frage von Dr. Gerhard Janzen, Schüttorf:
Ist es möglich, als Referent im Rahmen eines Gesundheitsseminars o.ä. für das Gesundheitsinstitut der Ehegattin in Erscheinung zu treten? Ich meine, von einem Gerichtsurteil in Nordrhein-Westfalen gehört zu haben, daß dies nicht zulässig sei und für die gesamte Bundesrepublik gelte.

Antwort von Maximilian Guido Broglie, Fachanwalt für Sozialrecht, Wiesbaden:
Die vorgebrachten Bedenken für eine Referententätigkeit im Gesundheitszentrum der Ehefrau eines niedergelassenen Arztes bestehen nicht. Es ist auch einem Arzt möglich, neben seiner ärztlichen Tätigkeit einer Nebenbeschäftigung nachzugehen. Dazu heißt es in der Musterberufsordnung, daß dem Arzt neben der Ausübung seines Berufs die Ausübung einer anderen Tätigkeit dann untersagt ist, wenn sie mit den ethischen Grundsätzen des ärztlichen Berufs nicht vereinbar ist. Die Referententätigkeit im Rahmen eines Gesundheitsseminars ist auf jeden Fall mit dem ärztlichen Beruf vereinbar.

Zur Zeit wird allerdings die Führung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.