„Das Gesundheitswesen finanziert den Staat“

Autor: khb

Die schwarz-rote Koalition erweckt den Eindruck einer zunehmenden Steuerfinanzierung des Gesundheitswesens. Tatsächlich ist es eher umgekehrt, meint Professor Dr. Albrecht Goeschel: Immer ungenierter bedient sich der Staat zur Finanzierung seiner Aufgaben bei der expandierenden Gesundheitswirtschaft.

Höhere Mehrwert- und Versicherungsteuer, Einkommensteuer<discretionary-hyphen />abschöpfung, Finanzierung von originären Staatsaufgaben via Verschiebebahnhöfen zu Lasten der GKV, Rückzug des Staates aus der Finanzierung öffentlicher Gesundheitsvorsorge bei gleichzeitig forcierter Privatisierung und mehr Zuzahlungen: Unsere Politiker haben das Gesundheitswesen längst als ergiebige Finanzquelle entdeckt und wollen diese nach allen Regeln der Kunst verstärkt ausbeuten.

Ein monumentales <forced-line-break />Besteuerungsprojekt

Diesen scheinbar überraschenden Blick auf das Gesundheitswesen und das deutsche Sozialsystem erläutert der Sozialwissenschaftler Prof. Goe<discretionary-hyphen />schel in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.