Das unterschätzte Risiko

Autor: Marlies Michaelis

Jedes Jahr im Herbst steht für besonders gefährdete Personen die Grippeschutzimpfung an. Aber nur rund die Hälfte aller Betroffenen nutzt diese auch, ergab eine neue Studie.

Damit besonders gefährdete Menschen nicht an Grippe erkranken, läuft in jedem Herbst eine Schutzimpfung gegen die voraussichtlich grassierenden Erreger. Noel Brewer von der North Carolina University und William Hallman von der Rutgers University untersuchten nun, wie viele Personen aus den Risikogruppen sich tatsächlich impfen ließen. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe von Clinical Infectious Diseases.

Die Forscher verfolgten bei 300 US-Amerikanern, ob sie den empfohlenen Schutz in Anspruch nahmen oder nicht. Als besonders gefährdet gelten Senioren ab dem Alter von 65 Jahren, Menschen mit chronischen Erkrankungen und solche, die regelmäßig beruflich mit gefährdeten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.