Dauernd Muskelkrämpfe: Was beruhigt die Beine?

Autor: MW

Der Spuk dauert nur Sekunden, evtl. wenige Minuten. Meist nachts. Die Muskulatur von der Wade bis zum Fußgewölbe spielt verrückt: rezidivierende Muskelkrämpfe sollten Sie abklären ...

Bei den paraphysiologischen Krämpfen ist ein äußerer Anlass auszumachen – z.B. sportliche Aktivität oder Schwangerschaft. In beiden Fällen vermutet man als Ursache eine leichte Störung des Wasser-Elektrolyt-Haushalts. Davon abgegrenzt werden idiopathische Krämpfe bei familiärer Disposition oder sporadisch auftretende, beispielsweise nächtliche Wadenkrämpfe.
In seltenen Fällen können Crampi aber auch Symptom einer neurologischen oder internistischen Grunderkrankung sein, wie Durchblutungsstörungen, Leberzirrhose, Probleme mit der Schilddrüse und Veränderungen im Wasser- und Elektrolyt-Haushalt. Auch Dialysepatienten sind krampfgefährdet.

Arznei als Auslöser?

Daher sollte man bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.