Dem Herz das Leben leicht machen (Seite 2)

Autor: MT

Um die gefährliche Gerinnselbildung beim Vorhofflimmern zu verhindern, gibt es spezielle Medikamente - sogenannte Gerinnungshemmer, auch Antikoagulanzien genannt. Ohne entsprechende Behandlung kann das Risiko eines Schlaganfalls innerhalb von fünf Jahren auf bis zu dreißig Prozent ansteigen.

Dabei ist ASS, also Acetylsalicylsäure, ein Wirkstoff, der bei anderen Herzkrankheiten eingesetzt wird, meistens keine Alternative. Denn ASS hemmt zwar das Zusammenklumpen der Blutplättchen und damit die Entstehung von Blutgerinnseln, verhindert sie aber nicht sicher. Das Blut wird „dünner“, es wird aber nicht ausgeschlossen, dass es gerinnt und sich Thromben bilden. Die wiederum können sich lösen und zum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.