Den Behandlungserfolg bei Hypertonikern sichern

Autor: Sonja Böhm

Starke Blutdrucksenkung bei guter Verträglichkeit, wirksamer Organ- und Gefäßschutz bei möglichst hoher Wirtschaftlichkeit – so lauten die Forderungen an ein Antihypertensivum, um bei möglichst vielen Hypertonikern die Therapieziele zu erreichen. Der AT1-Antagonist Olmesartan erfüllt diese Forderungen.

<?0,001).

Bei Hypertonikern in Deutschland werden die Blutdruckziele oft nicht erreicht, beklagte der Berliner Kardiologe Privatdozent Dr. Carsten Tschöpe. Wie aber lassen sich die Therapieergebnisse verbessern?

Wichtig ist zum einen eine möglichst wirksame Blutdrucksenkung. Der AT1-Antagonist Olmesartan (Votum®) ist dabei anderen Antihypertensiva oft überlegen. So reduzierte in einer US-Studie die zweiwöchige Therapie mit 20 mg Olmesartan den Blutdruck signifikant stärker als die Behandlung mit 50 mg Losartan, 80 mg Valsartan oder 150 mg Irbesartan.

In derselben Studie wurden die Zielkriterien beim 24-Stunden- Blutdruck mit Olme sartan häufiger als mit den anderen drei Sartanen erreicht – im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.