Den Schlaganfall erkennen und aktiv werden

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Ursache eines Schlaganfalls ist der Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn durch ein Gerinnsel. Ist die Blutversorgung eingeschränkt, wird das umliegende Hirngewebe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Je nachdem, welches Gefäß verschlossen ist, kann das lebensbedrohlich sein.

Risikofaktoren für einen Schlaganfall sind vor allem Bluthochdruck, erhöhte Fettwerte, Übergewicht, <forced-line-break />Diabetes mellitus und Rauchen. Jährlich erleiden rund 200.<thin-space />000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall, circa zehn Prozent sterben daran. Darüber hinaus lebt hierzulande etwa eine Million Menschen mit schwerwiegenden Folgen eines Schlaganfalls. Die gleichen Ausfälle im Gehirn können auch entstehen, wenn ein Blutgefäß im Kopf platzt und der entstehende Bluterguss auf Hirnareale drückt. Solche Hirnblutungen sind daher auf den ersten Blick kaum von einem Schlaganfall zu unterscheiden.

Mit jeder Minute, die nach einem Schlaganfall vergeht, steigt das Risiko,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.