Anzeige

Der Pumpe auf die Sprünge helfen

Medizin und Markt , Fortbildung Autor: Dr. Angelika Bischoff

Weißdornextrakt wird heute vor allem bei der diastolischen Herzinsuffizienz eingesetzt. Weißdornextrakt wird heute vor allem bei der diastolischen Herzinsuffizienz eingesetzt. © iStock/HazelBrend

Schon seit Jahrhunderten werden Weißdornpräparate erfolgreich als herzstärkende Mittel eingesetzt. Heute hat Crataegusextrakt vor allem bei der diastolischen Herzinsuffizienz seinen Platz.

Bei der Herzinsuffizienz unterscheidet man vor allem die Form mit reduzierter linksventrikulärer Ejektionsfraktion (­HFrEF*; ­LVEF < 40 %) von der Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion (­HFpEF**; ­LVEF ≥ 50 %). Die Definition der European Society of Cardiology führt zudem noch die ­HFmrEF*** mit mäßiggradig eingeschränkter linksventrikulärer Ejektionsfraktion auf, wie Professor Dr. ­Christian Holubarsch, Klinik ­Lazariterhof, Bad Krozingen, anmerkte. Diese dritte Kategorie der Herzschwäche sei für den praktischen Alltag allerdings von eher untergeordneter Bedeutung.

Medikamente helfen primär bei HFrEF weiter

Bei der Herzinsuffizienz vom ­HFrEF-Typ kommt es durch Erweiterung des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige