Der Typ-1-Diabetiker im Fokus: Fachkongress stellt neue Studien vor

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Stoffwechsel, Freizeitverhalten, Folgeschäden, Früherkennung – auf der 46. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft wurde eine ganze Reihe neuer Studien zum Typ-I-Diabetes präsentiert. Sechs davon stellen wir Ihnen vor.

1. Vitamin-D-Status lässt oft zu wünschen übrig

Zwei Drittel aller jugendlichen Typ-I-Diabetiker leiden unter einem latenten oder manifesten Vitamin-D-Mangel. Das ergab eine Untersuchung an 43 Patienten im Durchschnittsalter von 14 Jahren und einem mittleren HbA1c von 7,8 %. Zusätzlich wiesen 14 % einen Hyperparathyreoidismus auf, der nur bei einem Mädchen nicht mit dem Vitaminmangel einherging.

Einen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Status und BMI, HbA1c oder Körpergewicht fand das Team um Dr. Claudia Weißenbacher vom Dr. von Haunerschen Kinderspital in München allerdings nicht. Dennoch plädierte es für ein entsprechendes Screening. Ob der Ausgleich des Vitamin-D-Mangels tatsächlich zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.