Deutsche mit Gesundheitssystem unzufrieden

Autor: Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung

Die Zufriedenheit mit der medizinischen Versorgung sinkt in den EU-Ländern seit Jahren beständig - in Deutschland fällt das Vertrauen besonders rasant. Vor allem die zahlreichen Reformen trüben das Bild vom sorgenden Staat.

Das Vertrauen der Deutschen in die Gesundheitsversorgung hat seit Mitte der 1990er Jahre stärker gelitten als in anderen EU-Staaten: Zwar ist die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger mit ihrem jeweiligen Gesundheitssystem in den meisten der 15 untersuchten Staaten drastisch gesunken, in Deutschland jedoch fiel der Rückgang überdurchschnittlich stark aus. Gleichzeitig hat sich im EU-Schnitt der Anteil der Einwohner erhöht, die dem Staat eine umfassende Verantwortung für den Zugang zu Gesundheitsleistungen zuweisen. Zu diesem Ergebnis kommt Claus Wendt vom Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) an der Universität Mannheim in einem Beitrag für die aktuelle Ausgabe der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.