DGIM 2011 - Bei deliranten Rentnern nach Infektion fahnden

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Rutscht ein bisher rüstiger alter Mensch plötzlich ins Delir, sind in jedem dritten Fall Bakterien schuld.

Das „Verwirrtheits-Problem“ ist verbreiteter als man denkt: 25–55 % der bei stationärer Aufnahme asymptomatischen älteren Patienten werden im Verlauf ihres Klinikaufenthaltes delirant, berichtete Dr. Peter Walger von der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie Bonn auf dem Internistenkongress.


Bei Weitem die häufigste Ursache stellen dabei Infekte dar, und zwar keine ZNS-Infekte, sondern schwere allgemeine Infekte. Dass diese nicht selten der ärztlichen Aufmerksamkeit entgehen, zeigen andere Daten. Von einem Kollektiv verwirrt aufgenommener Patienten, die in der psychiatrischen Klinik landeten, betrug der Anteil der Infektionen (z.B. Harnwegsinfekt, Pneumonie, Sepsis) an den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.